Deutscher Kinderschutzbund

Ortsverband Zittau e. V.

 PlanetHelp

Aktuelles

 

Pressemitteilung

 

Frühjahrscamp der AG Grenzenlos des Deutschen Kinderschutzbund OV Zittau e.V. vom 29. bis 31. Mai

Unter dem Motto „Kinder sind die Farben der Welt“ trafen sich vergangenes Wochenende 30 deutsche, polnische und tschechische Kinder zum 22. Frühjahrscamp. Anders als sonst wurden die drei Tage im Domino-Camp verbracht, gegrillt, an der frischen Luft gefrühstückt und gespielt. Ganz unkompliziert kamen sich die verschiedensprachigen Kinder im Spiel, beim Zähne putzen und Mahlzeiten näher.
Die Eröffnung übernahm Katja Schönborn, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Zittau e.V., die die Vorstellungsrunde und das Warmwerden miteinander einläutete.
Der Samstag begann im Tierpark Zittau mit einer Lama-Wanderung, bei der hohe Konzentration gefordert war. Ausgelassener ging es beim Füttern der Pinguine, Ziegen und dem Nüsse knackenden Schwein Frieda zu.
Sonntag wurden die Erlebnisse im Tierpark mit dem Thema des Camps vertieft, indem in Stationen einer Farbenrallye Aufgaben zu erfüllen waren. Dazu gehörten das Erkennen der bunten Vögel des Tierparks, die Bemalung farbenfroher Mandalas und ein Quiz.
Nächstes Jahr treffen wir uns wieder – sicherlich auch dieses Mal thematisch verbunden mit der Kinderwoche der Kinderstiftung Zittau.

 

Frhjahrscamp 15 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

 

Jugendliche lernen das Leben wie vor 200 Jahren kennen

 

17 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren verbrachten die erste Winterferienwoche auf der Windmühle Seifhennersdorf – Motto: „Johann & Auguste. Oberlausitzer Leben 1815“. Keine Smartphones, keine Kapuzenpullover und keine Mikrowelle – Wie haben die Mädchen und Jungen das damals nur ausgehalten?

In verschiedenen Workshops konnten die Jugendlichen es selbst herausfinden. So wurde an Spinnrädern Wolle zu Fäden verarbeitet, gemeinsam gestrickt und Papier geschöpft sowie Brot und Kuchen selbst gebacken oder Fackeln eigenhändig gebastelt. Sehr beliebt war auch die Holzwerkstatt, in der mit Säge und anderen Werkzeugen sich jede und jeder einen eigenen Steckstuhl bauen konnte. Das Ganze wurde von einem Medienteam begleitet und dokumentiert. So entstand über die fünf Tage eine Zeitung, in die die vielen Interviews und Fotos einflossen, die in dieser Arbeitsgruppe erarbeitet wurden.

Der Höhepunkt der Woche war das Elternfest am letzten Abend, an dem die Mädchen und Jungen stolz ihre Ergebnisse und Erfahrungen der Woche präsentieren konnten.

Die Projektwoche wurde in Kooperation zwischen dem Deutschen Kinderschutzbund OV Zittau e.V., der Schkola Oberland und der Bildungs- und Begegnungsstätte Windmühle Seifhennersdorf e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“ durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/449046651909777/

 

Gruppenbild HolzarbeitenHolzstuehle bauen

MedienteamPapierschpfen

 

 

 

„Glückspilze on Tour"

    

Unter diesem Motto erhielt der Ortsverband Zittau des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. am vergangenen Freitag eine ganz besondere Zuwendung. Frank Hensel, Vorstandsmitglied der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, übergab einen nagelneuen VW-Transporter. Dieser wird als besondere Anerkennung von der Lotteriegesellschaft der Ostdeutschen Sparkassen mbH und der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien zur Verfügung gestellt. 

 

Logo SPK ON rot in Kurven

 

 

bergabe VW


Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Geschlechtergerechtigkeit im Gelände testen

 

- Bericht von der Jugendfreizeit „Geländetest 2014“ -


Der Offene Treff „Fair Play“ in Zittau hatte eingeladen und am 4. August war es endlich soweit: Sechs Jugendliche aus dem Landkreis Görlitz – Deutschlands östlichster Landkreis - machten sich auf den langen Weg nach Hagen / Berchum in Nordrhein-Westfalen um sich dort für eine Woche mit anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland zum „Geländetest“ zu treffen. Eingeladen hatte das Online-Projekt „MeinTestgelände.de“, eine Plattform im Internet auf der sich Mädchen und Jungen über ihre Perspektiven rund um das Thema Gleichstellung austauschen können. Um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich einmal länger zu treffen und zusammen zu arbeiten, wurde die fünftägige Jugendbegegnung „Geländetest“ geschaffen.

Der Montag stand ganz im Zeichen des Ankommens. Aus der ganzen Republik reisten Jugendliche an und nach dem Zimmer besichtigen, Zimmer tauschen und schließlich Zimmer beziehen wurde gemeinsam gegrillt. Am nächsten Morgen konnten die Mädchen und Jungen aus einer Vielzahl von Workshops wählen, mit was sie sich in den kommenden drei Tagen beschäftigen möchten: Parcours, Flashmob, Video-Works, Geocaching, Urban Dance, Theater, Streetart, Rap und Songwriting standen zur Auswahl.

Nun wurde bis Donnerstag überlegt, gebastelt und in den Gruppen gearbeitet. Der Donnerstagabend stand ganz unter dem Motto „Abschluss feiern!“. Auf ins Kultopia, dem Hagener Kulturzentrum in dem am Abend die wirklich sehenswerte Band Station 17 auftreten sollte und so den Abschiedsschmerz für alle etwas erträglicher werden ließ. Der weite Weg hat sich gelohnt, darin waren sich die Jugendlichen auf der Rückreise einig.

Die Ergebnisse aus den Workshops sind wirklich sehenswert und können auf der Website www.meintestgelaende.de und natürlich bei Facebook unter www.facebook.com/meintestgelaende bestaunt werden.


gelaendetest-gruppenbild 2

 

 

 

 

Christian Schwarzbach

Deutscher Kinderschutzbund OV Zittau e.V.

Offener Treff „Fair Play“

Goethestraße 2

02763 Zittau

Telefon: 03583 540 33 80 oder 03583 540 33 33

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben es geschafft


Das Gütesiegel BLAUER ELEFANT ist uns vom Bundesverband für weitere drei Jahre verliehen worden. Für den Zeitraum vom 9.2.2013 bis 8.2.2016 dürfen wir es weiter verwenden.

Der Umfang und die Qualität des Angebots, die Grundkonzeption im Umgang mit Kindern und Familien und ein solides Haushalts- und Organisationskonzept haben überzeugt.

 

 

 

Pressemitteilung

 

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung – jeder Schlag ist einer zu viel!!!

Den elterlichen Klaps auf den Po oder die Ohrfeige gibt es noch recht häufig – meist aus Überforderung. Dabei ist seit dem Jahr 2000 das „Recht auf gewaltfreie Erziehung“ im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert. Doch die positive Nachricht: Es werden weniger körperliche Strafmaßnahmen angewandt, als noch vor fünf Jahren.

Eine aktuelle Forsa-Studie im Auftrag der Zeitschrift Eltern sagt aus, dass ca. 50% der befragten Eltern noch immer ihre Kinder schlagen. Es ist der Klaps auf den Po oder die Ohrfeige, eher selten das Versohlen des Hinterns, Reaktionen, welche aus situativer Hilflosigkeit heraus entstehen und welche die Eltern im Nachhinein meist bedauern. „Dennoch ist es eine erschreckend hohe Prozentzahl“, so Dr. Gisela Ulrich, Vorstandsvorsitzende des DKSB LV Sachsen e.V., „die zeigt, dass Eltern für die gelingende und vor allem gewaltfreie Erziehung ihrer Kinder viele Unterstützungs- und Entlastungsangebote benötigen.“ Der Deutsche Kinderschutzbund bietet genau vor diesem Hintergrund in Sachsen seine Elternkurse „Starke Eltern – Starke Kinder“® an. Die Elternkurse stärken das Selbstbewusstsein und die Erziehungskompetenz von Eltern und helfen ihnen, ihre Erziehungsverantwortung besser wahrzunehmen. Ein wichtiger Punkt ist die Verbesserung der Kommunikation in der Familie, damit können Eltern vielen Überforderungssituationen vorbeugen, in denen sie unter Umständen die Nerven verlieren. Einher geht die Kommunikation immer mit einer gemeinsamen Konfliktlösung in der Familie, um Gewaltanwendung in jeglicher Form entgegenzuwirken.

„Immerhin“, so Dr. Gisela Ulrich weiter, „zeigt die Studie, dass im Vergleich zu einer Erhebung aus dem Jahr 2007 die Zahl der körperlichen Bestrafung leicht abnimmt. Das interpretieren wir als ein gutes Zeichen für gesamtgesellschaftliche Veränderungsprozesse im Erziehungsverhalten der Eltern und in der Wahrnehmung des Kindes als eigenständige Persönlichkeit mit eigenen Rechten.“

Deshalb engagiert sich der Deutsche Kinderschutzbund bundesweit im Aktionsbündnis Kinderrechte und unterstützt die Initiative des Bundesrates, die Kinderrechte im  Grundgesetz zu verankern.

Dem sächsischen Kinderschutzbund scheint es unbedingt geboten, dass bei den geplanten Änderungen der sächsischen Verfassung auch die Rechte von Kindern in die Neufassung aufgenommen werden. Hierfür bietet der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. sein Wissen und seine Unterstützung an.

Kontakt über: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V.

  Dr. Gisela Ulrich, Vorstandsvorsitzende, Tel.: 0351 – 405 51 08

  Olaf Boye, Geschäftsführer, Tel.: 0351 - 42 42 044